Atelier Elis Lin in Potsdam

 

 

MIXED MEDIA – IN VERBINDUNG MIT ELEMENTEN CHINESISCHER SCHRIFTZEICHEN

Falling

Schon als Kind und Jugendliche ist das Leben von Elis Lin geprägt von umwälzenden Veränderungen ihrer Lebensumstände. Sie wurde ursprünglich in Taipei (Taiwan) geboren. Als sie 8 Jahre alt ist, wird sie, aufgrund einer beruflichen Erneuerungsphase der Eltern, mit einem ihr bis dato völlig unbekannten kulturellen Umfeld konfrontiert: Chile ist von nun an ihre neue Heimat und dort in Südamerika wächst sie auf bis zu ihrem 18. Lebensjahr. Danach, als sie ihren Lebensmittelpunkt selbst wählen kann, wechselt sie erneut den Kontinent und zieht nach Neuseeland, wo sie als Austauschstudentin für englische Literatur und bildende Kunst erste Erfahrungen im Kunstbetrieb sammelt.

Nach 11 Jahren der Wanderung kehrt sie an ihren Geburtsort zurück, um ihren Bachelor of Arts an der Soochow University, Taipei, Taiwan abzuschließen. Ihr Schwerpunkt liegt auf der abstrakten Malerei mit Fokus auf Aquarell-, Tusche-, Öl- und Mixed Media-Technik.

Nach dem Studium geht sie einer geregelten Arbeit nach, doch etwas in ihrem Leben macht sie zunehmend unzufrieden. Sie leidet an Motivationslosigkeit sowie an den scheinbar endlosen Wiederholungen im Alltag. So beschließt sie nocheinmal bei Null anzufangen und entscheidet sich 2015 für Deutschland als Land ihrer Wahl, um eine Künstlerkarriere zu beginnen. Über Berlin landet sie schließlich in Potsdam. Hier fühlt sie sich zu Hause und kann ihre Ausbildung in Richtung Kunsttherapie fortsetzen. Insbesondere interessiert sie sich für künstlerische Gestaltung mit demenzkranken Menschen. Diese leben oft in einer eigenen Welt und es ist schwierig, dorthin einen Zugang zu erhalten. Mittels der Beschäftigung mit Form und Farbe eröffnet sich eine Chance, auch Menschen mit eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten einen würdigen Lebensansatz aufzuzeigen.

 

IM ALLTAG UNSERES LEBENS IST WIEDERHOLUNG OFT UNAUSWEICHLICH

Elis’s Wonderland – I
Elis’s Wonderland – II

Einen Schwerpunkt für ihre Zukunft sieht Elis Lin ganz klar in der Produktion ihrer Werke, auch um sich persönlich weiterzuentwickeln; nicht stehen zu bleiben. Malen ist für sie wie eine Meditation – ein inneres Gespräch mit sich selbst. Sie empfindet es als kraftvoll und beruhigend. Die Arbeit an ihren Bildern beschreibt Elis Lin folgendermaßen: Meine Hände wollen ähnliche Bewegungen wiederholen. Und mit der Hilfe meiner Finger versuche ich diese Bewegungen als Abdrücke aufzuzeichnen. Ganz fein und vorsichtig wiederhole ich diese Bewegungen.

Ich überlappe und drücke die Farben auf die Leinwand mit einer transparenten Kunststofffolie, die das Bild lichtdurchlässig und die Farben miteinander verbinden lässt.

 

WIEDERKEHRENDE BEWEGUNG

Spring
Catalyst

 


Wenn ich ein Papiertuch als Werkzeug verwende, ändert sich der Eindruck. Und durch nacheinander folgende ähnliche Bewegungen entsteht eine breitere Linie.

Ich wiederhole und wiederhole sie…

Meine Hand fühlt eine Lebendigkeit. Fühlt Musik, Noten und überschneidende Farben. Es ist der Alltag unseres Lebens: Wiederholung, Bewegungen und Überschneidungen. Die sind unausweichlich.

 


 

Carefree

MONAT/ JAHR Ausstellungen

3 – 4. 2019
Art Salon, Tung’s Clinic Hospital, Taichung, Taiwan
8 – 10. 2018
DAMSO Tee & Art Salon, Berlin
7 – 8. 2018
Art Room, Solo Exhibition, Düsseldorf
4 – 6. 2018
Kunsthaus Villa Najork, Solo Exhibition, Leipzig
4 – 5. 2018
In Between Group Exhibition, Potsdam
3 – 4. 2018
Visual Arts Group Exhibition, Vienna

 

PROJEKTE

3 – 4.2019 “ Touching & Feeling „, a project with visually impaired,
Shuan-Lien Foundation, Taiwan
2 – 3.2019 „ Art without Borders “, a project with cancer patients”, Tung‘s Clinic
Hospital, Taichung, Taiwan
9 -10.2018 “ Die Seele aus Fäden“, a project with handicapped,
Volkshochschule, Berlin
9 – 10.2018 “ Chinese Calligraphy & Hon Bao „, Creative Workshops with Parents and Children. DAMSO TEE & GALERIE SALON,
Berlin Zehlendorf
1 – 2.2018 “ Scribble & Mandala Drawing“, a project with elders,
Chang Gung Kultur und Gesundheit Senioren Residenz, Taiwan

 


Titelbild (Ausschnitt) Life’s Notes – 100 x 70 Mixed Media auf Leinwand

 

Ein Besuch ist nur mit vorheriger Terminabsprache möglich