Frank Ludwig

Freiberuflicher Designer und Diplom-Formgestalter
Porzellanmanufaktur Frank Ludwig
www.pmfl.de

 

1. Was machst du?

Ich bin freiberuflicher Designer, habe mein Diplom zum Formgestalter/Keramikdesign an der Kunsthochschule Berlin 1993 erlangt. Seit 1995 habe ich bereits mein eigenes Atelier. Ich arbeite als freier Designer für Firmen aus dem Bereich Glas-Porzellan-Keramik. Meine Formensprache basiert auf formaler Reduktion, klarer, schlanker Linienführung und hoher Funktionalität.

2. Was wolltest du mit dem Coaching erreichen?

Für Marketing und Vertrieb suchte ich geeignete Instrumentarien, bzw. brauchte Hilfe bei der Ansprache der potentiellen Kunden.  Auch in betriebswirtschaftlichen Fragen suchte ich die Unterstützung eines  Beraters, der mich und die Manufaktur eben nicht schon lange kennt. Nach über 25 Jahren als freiberuflicher Designer mit eigener Porzellanmanufaktur war es Zeit für eine Positionsbestimmung.

3. Was passierte im Coaching?

Es war spannend! Bei jedem Treffen besprachen wir auch meine „Hausaufgaben“ die es mir ermöglichten, vieles aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Das Ergebnis war verblüffend, weil ich dadurch Lösungen selbst fand und diese dann mit dem Coach sofort besprechen konnte. Daraus leiteten wir weitere Aufgaben ab, die dann beim nächsten Treffen ausgewertet wurden. Jedes Treffen war sehr anstrengend aber eben auch zielführend.  Da das Coaching erfolgreich war und es Spaß macht, voran zu kommen sowie die Erfolge zu sehen, führen der Coach und ich das Coaching unabhängig von der Agentur weiter.

4. Wo stehst du heute?

Im Ergebnis des Coachings änderte ich einen Teil des Portfolios der Manufaktur und steigerte so den Gewinn pro Stück. Durch die Konzentration auf hochwertige, limitierte Stücke, konnte ich eine deutliche Preiserhöhung vornehmen und damit meine Wunschzielgruppe erreichen. Im Oktober diesen Jahres soll der Onlineshop ins Netz gestellt werden.

5. Willst du anderen Kreativen etwas mitgeben?
Künstlerisch sind wir ständig im Austausch mit den Auftraggebern bzw. Kunden. Wir sprechen mit Kollegen über unsere Arbeit. Wir sprechen mit Freunden über unsere Arbeit und über Rückschläge. Der externe Blick eine Coaches auf uns selbst und unser Unternehmen erfordert auch Investitionen, ist dafür aber weitestgehend objektiv.