Atelier Anita Biedermann in Sommerfeld

 

 

Künstlerischer Garten – bekannt durch die Medien

Preisgekrönte Gestaltung


Anita Biedermann ist im Hochschwarzwald geboren und aufgewachsen. Bereits in den ersten Jahren im Gymnasium entdeckte ein ausgezeichneter Kunsterzieher ihr malerisches und zeichnerisches Talent. Er befreite Anita Biedermann vom laufenden Kunstunterricht und ließ sie selbstständig an den großen Wänden seines Ateliers Projekte des öffentlichen Raumes entwerfen.

Diese frühe Selbstständigkeit erklärt, warum Anita Biedermann trotz ihrer frühen Teilnahme an Ausstellungen mit international bedeutenden Künstlern sich den Gesetzen des Kunstmarktes entzog, um lieber selbst etwas über die Welt herauszufinden.

 

Gegensätzliche Lebensweg-Stationen – vereint durch die Malerei

Vase „Schubert“ Höhe 98cm, Privatbesitz

Die oft gegensätzlich anmutenden Stationen ihres Lebensweges verweisen darauf, dass in deren Zentrum stets die Malerei stand. Als wichtigste sind zu nennen:

Freiberufliche Tätigkeit als Modedesignerin mit Lehrtätigkeit für eine amerikanische Firma, die Stofffarben verkaufte.

Studium der Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, das mit der Diplomarbeit „Soziale Repräsentation von Kunst“ abgeschlossen wurde.

1994 Umzug nach Brandenburg, Sommerfeld/Oberhavel, Bau eines Eigenheims und die Gestaltung des durch die Medien bekannt gewordenen künstlerischen Gartens.

Die Entwicklung der „Quantenversion der Gestaltung“, bei der es sich um dieselben Prinzipien des Programms der Klassischen Moderne handelt, die von ihren Vertretern als Evolutionsprinzip von Urbeginn an bezeichnet werden. Mit ihrem Vordringen zu diesem zeitlosen allgemeinen Muster der Erkenntnis wurde die klassische Moderne zur internationalen Kunst.

 

Quantenversion der Gestaltung

Der heutigen Renaissance der Klassischen Moderne wird mit der Veröffentlichung des Buches „Die Quantenversion der Gestaltung. Zeitlose Gestaltung als Übertragung der Unschärferelation am Beispiel der Landschaftsarchitektur“ durch den internationalen Verlag der Wissenschaften Peter Lang GmbH eine meinungsbildende zeitgemäße Note verliehen.

Die heutige Malerei von Anita Biedermann hat sich konsequent aus ihrer frühen Schaffensperiode und deren wissenschaftlicher Reflexion weiterentwickelt.

Veröffentlichungen:

Anita Biedermann „Die Quantenversion der Gestaltung. Zeitlose Gestaltung als Übertragung der Unschärferelation am Beispiel der Landschaftsarchitektur“, Internationaler Verlag der Wissenschaften Peter Lang GmbH, Frankfurt am Main 2016

 

Titelbild:

1. „Zwischen den Wolken“ 1992

2. „Allegro“ 2017, Mischtechnik, 102 cm x 82 cm

3. „Kuss der Muße“  2017  Mischtechnik  1. 50 m x 1 m

 


Anita und Günter Biedermann

 

Atelier Anita Biedermann

3 Videos über die „Quantenversion der Gestaltung“ auf Youtube:

Anita Biedermann, Quantenversion 1:

Anita Biedermann, Quantenversion 2:

Anita Biedermann, Quantenversion 3: