Kunsthof Galm

 

Kunst und Begegnung auf dem Kunsthof GALM im Westhavelland

Atelier Gerhard Göschel


Im idyllischen Ort Galm bei Zollchow, „am Ende der Welt“ inmitten von Wäldern und Pferdekoppeln, liegt der Kunsthof GALM, ein Hof für die Kunst mit einem Fachwerkhaus von 1760.

Als die Kunstpädagogin Annette Göschel und der Bildende Künstler Gerhard Göschel sich entschlossen, den verfallenen Dreiseithof im Milower Land zu kaufen, war klar, diese Aufgabe würde sie viele Jahre beschäftigen. Seit 1998 wurde der damals verfallene Hof von den beiden liebevoll in privater Initiative über sieben Jahre in mehreren Bauabschnitten zum Kunsthof GALM ausgebaut. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses der ehemaligen Stallung – einem letzten Bauabschnitt in 2010/11 – zu einem neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum hat das Ensemble nochmals eine weitere Aufwertung erfahren.

Galmer Hofkulturen

Ausstellung zur Galmer Hofkultur

 

Interdiziplinäre Veranstaltungen auf dem Kunsthof GALM

Jörn Arnecke, Gerhard Göschel und Annette Göschel

 

Bekannt geworden ist der Kunsthof GALM durch die von 2000-2016 veranstalteten „Galmer Hofkulturen“, einer interdisziplinären Veranstaltung von zeitgenössischer Bildender Kunst und Musik in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Jörn Arnecke.

Kai Michel sagte in seiner Laudatio zur letzten Hofkultur:

„…Annette und Gerhard Göschels großes Verdienst ist es ja, hier einen offenen, wirklich demokratischen Raum geschaffen zu haben, in dem man Kunst im wahrsten Wortsinn erlebt. … Schon oft ist die Hofkultur als Gesamtkunstwerk bezeichnet worden: ohne die Musik wäre das alles nichts (deshalb darf in einer Laudatio der Hofkultur auch der Name des Komponisten Jörn Arnecke nicht fehlen), … Wir aber, die Besucher, sind es, die das Ganze mit Leben füllen. Wir sind keine Konsumenten, wir nehmen teil, gehören dazu. Hier verschmelzen eben nicht nur die Künste, sondern auch Kunst und Leben, Künstler und Zuschauer. … Hier können wir unser Heimweh nach dem Paradies lindern. Gemeinschaft, Gespräche von gleich zu gleich erleben, oder einfach nur durch den Garten flanieren.“

Lesung im Garten zu den „Offenen Ateliers“

Das Tor des Kunsthofes öffnet sich zu eigenen und Ausstellungen geladener Künstler, zu Konzerten der Havelländischen Musikfestspiele, Theateraufführungen, Lesungen, Tanzdarbietungen und Workshops. Außerhalb der Veranstaltungen können Interessierte nach vorheriger telefonischer Anmeldung den Hof besuchen und Arbeiten von Gerhard Göschel besichtigen.

 

Das Œvre Gerhard Göschels

Gerhard Göschels Arbeiten umfassen verschiedene Sparten: Malerei, Grafik, Relief, Objekte und kinetische Objekte, sowie Kunst und Bauen und Kunst im öffentlichen Raum.

Gerhard Göschel selbst über seine Kunst:

„Kunst ist für mich eine Auseinandersetzung mit den Werten des Lebens, nicht die Dekoration einer seelenlosen Gesellschaft. Meine Arbeit hat etwas mit Inhalten zu tun, mit Ahnungen und Visionen.“

1. Preisträgerskulptur für die Brandenburger Biennale

2. Engel der Geschichte, am Giebel der Stallung


Alle Fotos und Reproduktionen © Kunsthof GALM | Text © Annette Göschel | Titeilbild: Konzert auf dem Kunsthof

 

Gerhard Göschel

Kunsthof GALM

Annette und Gerhard Göschel

Galmer Str. 7
14715 Milower Land GT Galm
Telefon: +49 33870 – 94190

kunsthof@ggoeschel-art.de

www.ggoeschel-art.de