Wie verhandele ich bessere Preise? | Workshop mit Anna Kreuzer

Kategorien Kreativstammtisch Rechenzentrum, Nachlese, News, Workshop

Bunt und lebhaft ging es her, als am 25.09.18 sich 15 Kreative im Rechenzentrum trafen.

Da jede/r sich irgendwie am Markt bewegen will und muss, bewegte alle die Frage, mit welchen Preisen man seinen Kunden entgegen tritt und wann man diese überhaupt nennt und auch wie.

Gerade das WIE stünde über allem, machte uns die Referentin, Dr. Anna Kreuzer, ganz schnell klar. Und das WIE hänge mit meiner inneren Einstellung zusammen. Erst, wenn ich mir klar darüber bin, was ich mir wert bin, erst dann kann ich auch von meinem Gegenüber verlangen, dass er meinen Preis akzeptiert.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Gesprächsstrategien. Doch darum ging es erst im 3. Schritt.

So konnten nach einer theoretischen Einführung die TeilnehmerInnen gleich mal ausprobieren, sich und ihr Produkt zu verkaufen. Zum Beispiel musste man als KünstlerIn drei Fragen beantworten:

  • Was ist mir an meinem Werk wichtig?
  • Was ist das Besondere daran?
  • Was sagt ein begeisterter Fan?

Und dann ging’s los: Möglichst kurz und knapp, in nur drei Hauptsätzen sollten wir uns einander vorstellen. Und der andere gab uns daraufhin dann ein Feedback. Das war nicht einfach, hatten wir doch unsere Produkte nicht dabei und konnten so nur kommunikativ überzeugen.

Mein Maßstab war dabei z.B., ob ich es schaffte, dass der andere zu lächeln anfing, weil ich ihn/sie mit meiner Begeisterung anstecken konnte.

Also hier wurde uns schon sehr schnell klar, dass alles mit der inneren Einstellung zu den eigenen Preisen und Werten stand und fiel. Natürlich spielen auch der wirtschaftliche Backround oder die marktüblichen Preise eine Rolle, aber wie gesagt, erst im Nachhinein.

 

Dann ging es mit Üben weiter. Unterteilt wurden wir dazu in Bildende KünstlerInnen und Künstlerische DienstleisterInnen. Nun ging es ans Strategische. Wir diskutierten über Gesprächselemente und deren Reihenfolge. Aber immer zog sich die eigene Einstellung zu sich und zum Kunden als roter Faden mit durch das Gespräch.

Uns war schon klar: Das ist ein spannendes Thema, was in zwei Stunden längst nicht erschöpfend behandelt werden konnte. Gut, dass wir am 27.11.18, 15 Uhr daran anknüpfen können! Schon jetzt erzählte Klemens Heine von seinen Verkaufserfahrungen. Im November gibt es dazu dann mehr. Das wird bestimmt auch sehr interessant! Und davor bauen wir eine Brücke mit Marketing: Am 30.10.18, 15 Uhr erzählt uns Götz Friederich von seinen Erkenntnissen auf diesem Bereich.

 


ANLAUFSTELLE POTSDAM // DIENSTAGS 9.30 BIS 17 UHR

Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus
Dortusstraße 46, 14467 Potsdam
Ansprechpartnerin: Katrin Seifert
info@kimages.de

Teilen auf ...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing