Unterstützungsangebote im Land Brandenburg

Datum: Categories News

Solo-Selbständige, kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch große Firmen sind von den Folgen der Corona-Krise hart getroffen. Bund und Länder arbeiten stetig daran, diese Unternehmen zu unterstützen und haben über die Monate hinweg verschiedene Unterstützungsangebote initiiert. Eine Auswahl möchten wir Dir hier präsentieren:

 

Unterstützungsangebote im Land Brandenburg*

 

1. Corona Mezzanine Brandenburg

Unterstützt werden alle Maßnahmen zur Sicherstellung der Unternehmensfinanzierung, insbesondere Investitionen und Betriebsmittel (Miete, Löhne und Gehälter, Material- und Wareneinkäufe etc.) und richtet sich an mittelständische Unternehmen und Start-ups der gewerblichen Wirtschaft (KMU) mit einem etablierten bzw. wettbewerbsfähigen Geschäftsmodell, die ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte mit mindestens 50 % der Vollzeitbeschäftigten im Land Brandenburg haben. Bewerbungsschluss ist der 30.12.2020.

Investitionsbank des Landes Brandenburg
Frau Daniela Schikora
Telefon: 0331 660 1685

Frau Beate Foerstner
Telefon: 0331 660 1842


2. Corona-Kulturhilfe

Unterstützung erfolgt als Ausgleich von ausgabebereinigten Einnahmeausfällen (verbleibende Deckungslücke nach Abzug aller Ausgabenersparnisse) und richtet sich an kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige private Kultureinrichtungen und Projektträger. Bewerbungsschluss ist der 30.10.2020.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Stichwort: Corona Kulturhilfe
Dortustr. 36
14467 Potsdam
Email: Kulturhilfe.Corona@mwfk.brandenburg.de

3. Auslandsstipendien für Künstler*innen

Studienaufenthalte für (jüngere) Brandenburgische Künstler*innen, um sich im Ausland weiter zu entwickeln. Bewerbungsschluss ist der 15.01.2021.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Dortustr. 36
14467 Potsdam

4. KfW-Schnellkredit 2020

Förderung von Anschaffungen wie Maschinen und Ausstattung (Investitionen) sowie alle laufenden Kosten wie Miete, Gehälter oder Warenlager (Betriebsmittel) und richtet sich an Selbstständige und Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind und in der Summe der Jahre 2017-2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt haben. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Telefon: 0800 539 9000

5. KfW-Unternehmerkredit

Förderung von Anschaffungen wie Maschinen und Ausstattung (Investitionen) sowie alle laufenden Kosten wie Miete, Gehälter oder Warenlager (Betriebsmittel). Darüber hinaus Material- und Warenlager und den Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen und richtet sich an Unternehmen sowie Freiberufler, die seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv sind. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Telefon: 0800 539 9000

6. ERP-Gründerkredit – Universell

Förderung von Anschaffungen wie Maschinen und Ausstattung (Investitionen) sowie alle laufenden Kosten wie Miete, Gehälter oder Warenlager (Betriebsmittel). Darüber hinaus Material- und Warenlager und richtet sich an Existenzgründer und Unternehmensnachfolger, Selbstständige und Freiberufler, Unternehmen. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Telefon: 0800 539 9000

7. Corona-Hilfen der Bürgschaftsbank

Verbürgungsgrad von bis zu 90 % für Finanzierungsbedürfnisse mit Corona-Hintergrund, abgesenkte Bürgschaftsprovision und ein tilgungsfreies Jahr zu Beginn der Kreditlaufzeit und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen im Land Brandenburg. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

Bürgschaftsbank Brandenburg
Karsten Kolbe
Telefon: 0331 649 6330
E-Mail: kolbe@bb-br.de

8. Kurzarbeitergeld

Zuschuss in Form von Lohnersatzleistung für Arbeits- und Entgeltausfall in Unternehmen und richtet sich an Betriebe, deren Beschäftigten mindestens 10 Prozent einen Entgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben oder aber Überstunden und positive Zeitguthaben abgebaut haben. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.

Bundesagentur für Arbeit (BA)
Telefon: 0800 455 5520

9. Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz durch Coronavirus

Entschädigung bei Verdienstausfall durch ein Tätigkeitsverbaut gemäß Infektionsschutzgesetz und richtet sich an Personen, die dem beruflichen Tätigkeitsverbot auf Grund des Infektionsschutzgesetzes unterliegen oder unterworfen sind und dadurch einen Verdienstausfall erleiden. Einreichungsschluss ist der 31.12.2020.

Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit
Wünsdorfer Platz 3
15806 Zossen OT Wünsdorf
E-Mail: entschaedigung@lavg.brandenburg.de

*alle Angaben ohne Gewähr.

 

Landesmusikrat Brandenburg: Chöre in Not

Datum: Categories News
(c) Landesmusikrat Brandenburg

Chöre und andere musikalische Ensembles sind in den Zeiten der Pandemie in großen Schwierigkeiten. Singen und verschiedene andere musikalische Aktivitäten sind in geschlossenen Räumen derzeit nur unter Einhaltung der geforderten Abstands- und Hygieneregeln erlaubt. Das bedeutet, die Chöre und Ensembles brauchen oft größere Probenräume. Das können sein: Werk- oder Fabrikhallen, Sporthallen, Mehrzweckhallen, Parkdecks in Parkhäusern, Kirchen, Gemeindesäle u.ä.

Der Landesmusikrat Brandenburg bittet Unternehmen und die öffentliche Verwaltung in Städten und Kommunen: wer einen großen Raum besitzt, der vornehmlich zu den Abenstunden nicht gentutz wird, kann gerne auf den Landesmusikrat zukommen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Kontakt: Landesmusikrat Brandenburg
Behlertstr. 33A, 14467 Potsdam, 0331 2803525, info@landesmusikrat-brandenburg.de

(c) Männerchor Potsdam

 

Kreativpiloten: Julianne Becker – Stadt, Land, Coconat

Datum: Categories News

 

Ready, set, go: Die Kultur- und Kreativpiloten gehen in den elften Jahrgang! Besonders in der Krise müssen kreative Talente gefördert werden. Bis zum 16. August können sich Unternehmer*innen und Projekte unter https://events.kultur-kreativpiloten.de/bewerbung/  bewerben.

2018 ist Julianne Becker mit ihrem Coworking Space „Coconat“ als Kreativpilotin ausgezeichnet worden. Dort verbindet sie das Städtische mit dem Ländlichen und bietet so Menschen einen Ort, der Arbeit und Entspannung in sich verinnerlicht.

 

Anmerkungen: Das Interview wurde ins Deutsche übersetzt. Das Original folgt den Übersetzungen.

 


 

 

Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

Ich bin eine US-Amerikanerin, die ein soziales Unternehmen im ländlichen Deutschland mitbegründet hat.

Wir sind ein wirkungsorientiertes Unternehmen, das daran arbeitet, die Beziehungen zwischen städtischem und ländlichem Leben zu verändern, mit einem integrativen Ansatz, der allen Beteiligten ein Mitspracherecht bei der Zusammenarbeit einräumt.

I am a US American who co-founded a social business in rural Germany. We are an impact driven company that is working to transform the relationships between urban and rural living, with an inclusive approach that gives everyone involved a say in how they work together.

Was möchten Sie anderen Kreativen mitgeben?

Für mich als kreative Person haben wir uns bemüht, wirklich etwas zu schaffen, das es nicht gibt. Es war und ist so aufregend. Es entfachte all diese kreativen Synapsen.

Glücklicherweise war mir schon vor diesem Projekt bewusst, was mir helfen würde, meine Energie nach diesem kreativen Energieschub aufrechtzuerhalten. Dass die Arbeit, die ich mache, auch einen größeren Zweck hat als die einfache Schöpfung. Dieses Projekt wird sich direkt und positiv auf die Leben auswirken, die es berührt. Dies bedeutet auch, dass die Annäherung an einen kollaborativen kreativen Prozess ein Schlüsselelement für unseren Erfolg war.

Ich fordere alle Kreativen auf, Kooperationen in Betracht zu ziehen anstatt die Funktionsweise eines einzelnen Schaffenden. Sie werden mehr Menschen erreichen.

For myself as a creative person, we strove to really create something that did not exist. It was, and is, so exciting. It ignited all of those creative synapsis.
Luckily, even before this project, I was also aware of what would help me to sustain my energy after this creative boost of energy. That the work I do also has a greater purpose than simple creation. That thsi project will have a direct and positive impact on the lives it touches. This also means that approaching with a collaborative creative process was a key element to our success.
I would challenge all creatives to consider collaborations over one single creators modes of operation. You will reach more people.
Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

#klarmachen bedeutet für mich

#Klarmachen bedeutet, dass es keine Geheimnisse gibt. Du bemühst Dich, die Arbeit für alle klar zu machen, damit jeder in die Vorteile Deines Projekts einbezogen werden kann.

#Klarmachen means there are no secrets, you strive to make the work clear for everyone, so that everyone can be included in the benefits of the project you create.

 

 


Kontaktdaten:

Foto: Juliane Wittig

Julianne Becker

Coconat.

Dietrich & Kokosnuss OHG
Klein Glien 25
14806 Bad Belzig

Website: https://coconat-space.com/de/

Instagram: https://www.instagram.com/coconat.workation.retreat/

Facebook: https://www.facebook.com/Workation.Retreat

Twitter: https://twitter.com/workationRe

Vimeo: https://vimeo.com/user40076413

 

 

 

Kreativpiloten: Oliver Götze – Umdenken & Umbauen

Datum: Categories News

Ready, set, go: Die Kultur- und Kreativpiloten gehen in den elften Jahrgang! Besonders in der Krise müssen kreative Talente gefördert werden. Bis zum 16. August können sich Unternehmer*innen und Projekte unter https://events.kultur-kreativpiloten.de/bewerbung/  bewerben.

Eines weiteres dieser kreativen Talente ist Oliver Götze mit seinem Unternehmen New Swedish Design. Im Jahre 2013 wurde er als Kulturpilot für sein Quer- und Weiterdenken ausgezeichnet. Unter dem Motto „Pimp Deine schwedischen Möbel!“  bietet Oliver Götze Möbelzusätze an, sogenannte Möbel-Apps, die speziell auf Ikea-Möbel abgestimmt sind.

 


 

Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

Das Allerwichtigste für mich ist Erkenntnis. Es gibt immer Gründe dafür, warum Projekte, Prozesse und Unternehmen scheitern oder erfolgreich werden. Manchmal liegt es an internen, manchmal an externen Gründen. Auf beides kann man reagieren. Letztendlich geht es immer nur darum, herauszufinden, was es genau ist, das den Erfolg oder Misserfolg bringt.

Bei New Swedish Design verfolgen wir eine engpasskonzentrierte Strategie, d. h. immer wieder analysieren, verändern/verbessern, umsetzen und kontrollieren. Das gleiche gilt auch für unsere Produktentwicklung. Über umfangreiche Netzrecherchen finden wir heraus, welche Produkte unsere Kunden wollen. Das hat oft wenig damit zu tun, was wir selbst mögen oder kreativ finden.

Was möchten Sie anderen Kreativen mitgeben?

 

Eine gute Vorbereitung ist immens wichtig. Das bedeutet zuerst einmal eine umfangreiche Markt- und Preisrecherche und die Erstellung eines Businessplans.
Meine ersten Businesspläne waren schon nach sehr kurzer Zeit für die Tonne, denn ich hatte die Umsätze viel zu hoch und die Kosten entsprechend viel zu niedrig angesetzt. Außerdem hatte ich bestimmte Dinge nicht auf dem Schirm, denn es ist unmöglich, alle Eventualitäten im Voraus zu planen. Das macht aber nichts, denn wichtig ist nur, dazuzulernen.
Jetzt erstellen wir immer noch jedes Jahr einen Budgetplan (was dem Businessplan entspricht) und mittlerweile weichen unsere Umsatz- und Kostenschätzungen nur noch gering von den realen Zahlen ab.
Wichtig ist auch, sich nicht verrückt machen zu lassen, von all den Regeln und Vorschriften, die es gibt. Andere haben das auch geschafft und für alles gibt es Lösungen.

 

#klarmachen bedeutet für mich

vor allem die professionelle Umsetzung einer Idee.

 

 


Kontaktdaten:

Oliver Götze

NSD New Swedish Design GmbH
Rheinstr. 17 A
14513 Teltow

Website: https://new-swedish-design.de/de/

Instagram: https://www.instagram.com/newswedishdesign/

Facebook: https://www.facebook.com/newswedishdesign

Twitter: https://twitter.com/nsd_de

Pinterest: https://www.pinterest.de/nsd_de/

Kreativpiloten: Katrin Bongard – eine Erfolgsgeschichte

Datum: Categories News

Ready, set, go: Die Kultur- und Kreativpiloten gehen in den elften Jahrgang! Besonders in der Krise müssen kreative Talente gefördert werden. Bis zum 16. August können sich Unternehmer*innen und Projekte unter https://events.kultur-kreativpiloten.de/bewerbung/  bewerben.

Eines dieser kreativen Talente ist Katrin Bongard mit ihrem Verlag Red Bug Books. Im Jahre 2014 wurde sie als Kulturpilotin ausgezeichnet und hat sich den Fragen der Agentur gestellt. Lies hier weiter, was Katrin Bongard Kultur- und Kreativschaffenden mit auf den Weg geben möchte.

 


Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

  • Red Bug Books war bei seiner Gründung 2012 der erste digitale Jugendbuch-Verlag/Label Deutschlands. Uns zeichnet Innovation, Kreativität und mittlerweile auch Flexibilität und Stabilität aus, denn wir haben uns in den letzten turbulenten Jahren an einem Markt gehalten, der sich beständig verändert.
  • Sich anzupassen, ohne unsere Besonderheit zu verlieren, hieß und heißt für uns, sofort weitere Geschäftsfelder neben dem Verlagsgeschäft zu entwicklen. So bieten wir eine Vielzahl von Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Schreiben und Veröffentlichen von Büchern an wie Lektorat, Korrektorat, E-Pub-Service und Beratung.
  • Da wir ein jugendliches Publikum haben, achten wir auf nachhaltige, innovative und empathische Inhalte in unseren Büchern und fördern Toleranz und Diversität im Jugendbuch.
  • Auf unserem preisgekrönten Verlagsblog Red Bug Culture geben wir Tipps zum kreativen Schreiben, Erklären das Verlegen und Bloggen über das Schreiben, Lettering und Coverdesign.
  • Wir sind von Anfang an im Marketing neue Wege gegangen. So arbeiten wir direkt (ohne Agentur) mit Influenzern und Buchbloggern zusammen, werben fast ausschließlich über Social Media Kanäle und sind präsent auf Such-Plattformen wie Pinterest. Eine breite Palette von Merch-Produkten mit unserem Markenzeichen (dem roten BUG) stärkt die Kundenbindung.
  • Auch unser Mitarbeiterkonzept war von Anfang an sehr innovativ. Schon vor Corona haben wir das Homeoffice für unsere Mitarbeiter eingeführt, denn wir glauben, dass die Wahl des eigenen Arbeitraums und flexible Arbeitszeiten bessere Leistungen und vor allem mehr Arbeitsfreude bei Mitarbeiter*innen fördern.
  • Wir legen bei der Auswahl unserer Veröffentlichungen sehr viel Wert auf Umweltverträglichkeit, kurze Vertriebswege und Nachhaltigkeit.
  • Wir haben schon ein Jahr nach unserer Gründung ein Charity-Projekt initiiert, das die Organistation Off Road Kids unterstützt und gleichzeitig Sensibilität für Jugendliche in Not an unsere Kunden kommuniziert.
  • Last but not least: Wir haben eine klare gesellschaftspolitische Haltung, stehen für Nachhaltigkeit, Feminismus, Diversität und Toleranz und kommunizieren diese Werte beständig an unsere Leser*innen/Kund*innen.

 

2)    Was möchten Sie anderen Kreativen mitgeben?

Kreativ sein heißt learning by doing. Love what you do – do what you love. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner). Kreativ sein bedeutet, das Chaos zu umarmen.

Wenn man mit einem Projekt beginnt, wird es schnell messy und chaotisch, doch das gehört zum kreativen Prozess dazu. Nur so – also aus dem kreativen Chaos – kann echte Innovation und Schönheit entstehen. Wer kreativ arbeitet weiß, dass man Produkte nicht ausrechnen kann, Erfolg keine Sache von Businessplänen und Tabellen ist, sondern die Leidenschaft und die Integrität der/des Kreativen voraussetzt. Also legt los!

 

3)    Vervollständigen Sie den Satz: #klarmachen bedeutet für mich …

… meine Superpower Klarheit dafür zu nutzen, unsere Message und unsere Red Bug-Produkte mit großer Freude und Farbigkeit in die Welt zu bringen.


Kontaktdaten:

Katrin Bongard
Red Bug Books
Friedrich-Ebert-Str. 56, 14469 Potsdam
Telefon: 0331 200 60 99

Website: https://www.redbug-books.com
Blog des Verlags/Labelshttps://www.redbug-culture.com/blog/

Link zum Verlagsprogramm:

Instagram: https://www.instagram.com/redbugbooks_verlag/
Facebook:  https://www.facebook.com/RedBugBooks
Twitterhttps://twitter.com/RedBugBooks
Pinterest: https://www.pinterest.de/redbugbooks/

(c) Beitragsbild: Isabel Bongard

Saskia Rienth: authentisch kommunizieren mit der Rienth-Methode

Datum: Categories Best Practice, News

In unserer neuen Reihe „Kreativhelden“ wollen wir Euch die Köpfe hinter den Coachings vorstellen und was die Arbeit mit ihnen so besonders macht.

Heute stellen wir Euch Saskia Rienth vor. Sie hat sich den Fragen der Kreativagentur Brandenburg gestellt. Lies hier, was sie über die Coachings denkt, worüber sie sich am meisten freut und was es mit der RIENTH Methode auf sich hat.

Name: Saskia Rienth
Website: saskiarienth.de und authentischkommunizieren.de
Instagram: authentisch_kommunizieren
Facebook: authentischkommunizieren


Über Saskia Rienth

Saskia Rienth arbeitet als Coach mit den Schwerpunkten Mediencoaching, Artist Branding und Artist Development. Innerhalb der letzten 6 Jahre hat sie mit mehr als 500 Künstler*innen gearbeitet – von 16-Jährigen Castingshow-Talenten bis hin zum 60-Jährigen Filmkomponisten.

Als Beraterin und Coach arbeitet sie mit Unternehmen wie funk, Sony Music und Universal Music, sowie mit den Förderstellen „Bandpool“ (Popakademie Baden-Württemberg), „Band Support“, „Rockcity Hamburg“, „Music Pool Berlin“  und „ZPOP-Brandenburg“. Dabei bedient sie sich ihrer eigens entwickelten Methode, der RIENTH Methode, mit der sie Künstler*innen hilft, authentisch zu kommunizieren.

Was zeichnet Dich als Coach aus?

Ich kombiniere meine Expertise aus drei Bereichen: Künstlerdasein, Musikbusiness und Journalismus. So kann ich Künstler*innen und Business Partner*innen dafür sensibilisieren, was Journalist*innen sich wünschen oder brauchen. Und zudem den Content wie Bio oder Single Fact Sheets, die ich mit den Künstler*innen im übrigen zusammen schreibe, optimal auf die Arbeit von Journalist*innen ausrichten.

Damit Künstler*innen authentisch kommunizieren können (und nicht ein fremdes Image von außen aufgedrückt kriegen), habe ich eine eigene Methode entwickelt. Die RIENTH Methode. In einer Mischung aus Kreativprozess und Coaching definiere ich mit den Künstler*innen ihr Künstlerprofil, arbeite Alleinstellungsmerkmale heraus und lasse den Wunsch, wie sie wirken wollen, via Storytelling in die Außenkommunikation einfließen.

 

Was bedeutet das Coaching für Dich? Was macht es besonders?

Jede*r Künstler*in ist anders und ich finde es großartig, mit ihnen gemeinsam einen Weg zu finden, wie sie Kommunikation ganz individuell für sich nutzen können.

Zu sehen, wie die Künstler*innen sicherer werden, aufblühen und voller Selbstbewusstsein für sich einstehen und sich nicht verbiegen lassen ist für mich das größte Geschenk. 

Susanne Atzenroth: Die rollende Reporterin

Datum: Categories News

Susanne Atzenroth hat sich den Fragen der Kreativagentur gestellt. Lest selbst, was er vom Coaching hält, warum er das Angebot wahrnehmen wollte, und wo er sich und sein Unternehmen mittlerweile sieht.

 

Name: Susanne Atzenroth
Unternehmen: Freie Journalistin in Brandenburg
Website: www.punktum-medien.de / Instagram: @punktum.susanne


1. Was machst Du?

Meine Leidenschaft sind Menschen und ihre Geschichte (n). Als freie Journalistin und Redakteurin arbeite ich seit zehn Jahren von der Prignitz aus in ganz Brandenburg – am liebsten unterwegs.

Das Spektakuläre im scheinbar Unspektakulären zu finden, Großes im scheinbar Kleinen sichtbar zu machen und von all den sensationellen Unternehmer*innen, Künstler*innen oder engagierten Menschen zu berichten – das begeistert mich als Journalistin.

Als Redakteurin verantworte ich das Pritzwalker Stadtmagazin und die Zeitung des Kirchenkreises Prignitz. Ich texte und fotografiere für Webseiten und Broschüren von Unternehmen und Kommunen.

 

2. Was wolltest Du mit dem Coaching erreichen?

Vor einiger Zeit war ich auf ein überregionales Netzwerktreffen von Unternehmer*innen eingeladen.  An den Stehtischen kam immer wieder die Frage: „Und was machst du so?“ Meine Antworten darauf erschienen mir lahm und unstimmig.

Ich fragte mich: „Bin ich beruflich überhaupt noch da, wo ich sein will?“

Da kam die Info über das angebotene Intensivcoaching der Kreativagentur, die mich über einen privaten Verteiler erreichte, gerade recht.

 

3. Was passierte im Coaching?

Für mein Coaching entschied ich mich für die Coach Andrea Vey, weil sie einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der eigenen Unternehmensmarke legte. Das war eine gute Entscheidung.

Mit vielseitigen Methoden begleitete Andrea Vey mich Schritt für Schritt auf dem Weg zu einer neuen Begeisterung für mein Tun und ermutigte mich darüber hinaus,  Ideen für eigene Projekte anzugehen und umzusetzen.

Aber es waren auch betriebswirtschafliche Aspekte wie Honorarkalkulationen, die mich eindeutig weiterbrachten. Also nicht nur zu schauen: „Macht mir dieser Auftrag Spaß?“ Sondern genauso daran zu denken: „Was verdiene ich damit?“

 

4. Wo stehst Du heute?

Heute kann ich in zwei Sätzen sagen, wer ich bin und was ich mache. Und das fühlt sich gut an.

Die klare Positionierung half mir auch bei der späteren Konzeption meiner neuen Webseite www.punktum-medien.de und auf Instagram als @punktum.susanne.

Außerdem starte ich noch in diesem Monat zur inzwischen zweiten Reportagereise durch Brandenburg als #dierollendereporterin – ein Format, das ich im Coaching mit Andrea Vey entwickelte.

 

5. Willst Du anderen Kreativen etwas mitgeben?

Nicht stehenbleiben, sondern den Kopf immer wieder über den Tellerrand strecken. Ein gutes Netzwerk bilden und Fortbildungsangebote nutzen. Letzten Monat konnte ich etwa via Zoom an einem Gruppencoaching der Krativagentur Brandenburg zum Thema Social Media teilnehmen.

Andrea Vey: Eigene Stärken wertschätzen und weiterentwickeln

Datum: Categories News

Andrea Vey coacht seit März 2018 Kreative und Selbstständige und unterstützt diese dabei, ihre Stärken herauszufinden. Die Absicht: das ganz persönliche Geschäftsmodell zu entwickeln und erfolgreich zu kommunizieren.

 


Andrea Vey

VAV Werbeagentur GmbH

vey@vavwerbeagentur.de
www.vavwerbeagentur.de

RoC Botschafterin Potsdam LUST AUF GUT

https://www.instagram.com/lustaufgut_potsdam/

 


 

1. Wer bist Du? Und was machst Du

Ich bin Andrea Vey, Coach für die Kreativagentur Brandenburg. Seit März 2018 coache ich Kreative und Selbständige u.a. aus den Bereichen Fotografie, Journalismus/Text, Freie Kunst, Keramik, Design, Innenarchitektur, Event, upcycling: Themen die mich auch persönlich interessieren.

 

Mein Coaching beruht auf:

  • theoretischem Wissen durch Ausbildungen im Bereich Marketing und Kommunikation als Dipl. Kommunikationswirtin (Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation UDK Berlin), NLP-Practioner und verschiedenen Coaching Tools
  • unternehmerischem Know How und Erfahrungen als selbständige Unternehmerin: seit über 20 Jahren führe ich zusammen mit meinem Partner die VAV Werbeagentur GmbH in Potsdam, u.a. als Lead Agentur Strategie und Kreation für KMU bis hin zu Beratung, Konzept und  Kommunikation für Einzelunternehmer*innen und Projekte des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.
  • Netzwerken, Kontakten, Kommunizieren: als Netzwerkerin und Botschafterin der Republic of Culture für Potsdam/Brandenburg unter www.lust-auf-gut.de  konzipieren und veröffentlichen wir die jährlichen Ausgaben LUST AUF GUT Potsdam als hochwertige Printbroschüre und vernetzen unter online www.lust-auf-gut.de/potsdam und auf Instagram lustaufgut_potsdam
  • Persönlichen Interessen: für mich sind Weiterentwicklung und Veränderung wichtig. Ich interessiere mich seit vielen Jahren für das Thema Bewusstseins- und Kreativitätsentwicklung und bilde mich weiter.
  • Work-life-Balance ist ein Part meines Coachings und meines eigenen Lebens. Ich lebe diese u.a. mit Natur- und Landschaftswanderungen, als Liebhaberin von Kunst und Kultur, kreative Köchin, Hundefreundin und Interessierte an Yoga und Meditation.

 

2. Was zeichnet Dich als Coach aus?

In vielen sehr unterschiedlichen Coachings habe ich Selbständige und Kreative dabei unterstützt, ihre Stärken herauszufinden, angeregt und sich für neue Möglichkeiten, auch online zu öffnen. Die Absicht: das  ganz persönliche Geschäftsmodell zu entwickeln und erfolgreich zu kommunizieren.

Mein Coaching ist sehr individuell auf die jeweilige Cochess, ihre Themen, Absichten und Zielgruppen bezogen, die wir aufmerksam erforschen. Das Coaching mit mir ist ein Prozess, an dem wir gemeinsam arbeiten.

Durch gründliches Zuhören, sowie Vor- und Nachbereitung können wir die Coaching-Zeit gut nutzen. Oft kann ich mit konkreten praktischen Handlungsschritten und Netzwerk-Kontakten und Tips aus meinem Netzwerk in der Umsetzung unterstützen.

 

3. Was bedeutet das Coaching für Dich? Was macht es besonders?

Mich interessiert die Entwicklung von Menschen, ihren kreativen Ideen und deren Umsetzung als Business. Ich unterstütze gern dabei, selbstbestimmt und erfüllt zu leben, sich eigener Fähigkeiten und Stärken bewusster zu sein und wertzuschätzen. Als Coach gebe ich meine Erfahrungen und Kompetenzen als Unternehmerin, Marketing und Kommunikations-Frau, Netzwerkerin  und Bewusstseinsforscherin gern weiter. Durch meine bisherige Coachingarbeit durfte ich erfahren, wie erfüllend diese Arbeit für mich ist.

Mein Ansatz ist eine Synergie aus Business- und Life-Coaching, ich arbeite  je nach Thema und Herausforderung mit individuell ausgewählten Techniken. Persönlich begreife ich mich als Lernende, die in jedem Coaching dazu lernt.  Besonders wichtig sind mir in diesen ja sehr persönlichen Beziehungen Offenheit, Aufmerksamkeit – auch für Zwischentöne, Vertrauen und Zuverlässigkeit.

 

Coaching in Corona Zeiten

Neue Herausforderungen haben auch mich angeregt, das Coaching weiterzuentwickeln und online mit Zoom, Whats App Video etc zu arbeiten. Jedoch gebe ich dem persönlichen Treffen und Austausch den Vorrang, soweit dies möglich ist. Inzwischen zeigt sich, dass eine Kombination zwischen online und offline ein guter Weg ist.

 


Das sagen Coachees

Coachin Andrea Vey zeichnet sich besonders durch ihre analytische und emotionale Arbeitsweise aus. Durch ihre positive Art versteht und erarbeitet sie die menschliche Tiefe ihrer Kunden und entwickelt daraus Konzepte, um neue innovative Ideen umzusetzen und andere Märkte zu erschließen oder neu zu kombinieren.
Sie ist neuen Medien sehr aufgeschossen und bereit mit ihren Kunden spannende Wege zu gehen. Andrea Vey wechselt die Blickrichtungen, schaut über den Tellerrand im Alltag, bildet sich permanent weiter und ist eine Bereicherung für ihre Kunden.
Voller Schwung und mit einer ansteckenden Energie möchte sie allen Dingen einen Sinn geben. Aus der Beratung mit ihr heraus ist sie für mich eine treue Begleiterin auf meinen beruflichen Wegen geworden.
Romy Rohling, Innenarchitektin

 

 

„ Für mein Coaching entschied ich mich für die Coach Andrea Vey, weil sie einen Schwerpunkt auf die Entwicklung der eigenen Unternehmensmarke legte. Das war eine gute Entscheidung.
Mit vielseitigen Methoden begleitete Andrea Vey mich Schritt für Schritt auf dem Weg zu einer neuen Begeisterung für mein Tun und ermutigte mich darüber hinaus,  Ideen für eigene Projekte anzugehen und umzusetzen.
Aber es waren auch betriebswirtschaftliche Aspekte wie Honorarkalkulationen, die mich eindeutig weiterbrachten. Also nicht nur zu schauen: Macht mir dieser Auftrag Spaß?, sondern genauso daran zu denken: Was verdiene ich damit?
Susanne Atzenroth, Journalistin, www.punktum-medien.de

Martina Breyer: Alte Stätten mit Kultur beleben

Datum: Categories News

Martina Breyer hat sich den Fragen der Kreativagentur Brandenburg gestellt. Lies hier, warum sie das Einzelcoaching wahrgenommen hat, was sie bereits alles erreicht hat, und warum man auch dann weiter machen sollte, wenn es schwierig wird.

Unternehmen: Kunstgut Krahne
Name: Martina Breyer
Website: www.kunstgut-krahne.de


1. Was machst Du?

Ich bin meiner Vision gefolgt. Ich bin dabei, das marode, denkmalgeschützte Gutshaus in Krahne zu einem lebenden Kulturort zu machen. Das entstehende Kunstgut Krahne und der dazugehörige Garten bekommt all unsere Liebe, Kraft, Zeit und auch unser Vermögen. Mit der Sanierung sind wir – dank verschiedenster Fördergelder – gut vorwärts gekommen. So ist die Hülle fast fertig gestellt und das halbe Erdgeschoß ist gut nutzbar. Erste Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Workshops, eine Weihnachtswerkstatt und Lesungen haben stattgefunden. Nun wird das Haus weiterhin mit Leben gefüllt. Es soll die Leute anziehen und einbeziehen. Wir wollen gemeinsam die Vision eines kulturellen Ortes in Brandenburg auf- und weiter auszubauen.

Mein Leben lang habe ich überwiegend freiberuflich gearbeitet. Dadurch habe ich einen großen Erfahrungsschatz in vielen Projekten angesammelt. Es ist mir ein Vergnügen mein Können weiter zu entwickeln, meine Fähigkeiten einzusetzen und mein Wissen weiter zu geben.

So war ich tätig als Künstlerin, Stipendiatin, Designerin, Innenarchitektin, Saniererin von denkmalgeschütztem Gebäude, Vermieterin einer Ferienwohnung, Organisatorin von Symposien und Festivals, Workshop Leiterin und auch Gartenplanerin.

 

2. Was wolltest Du mit dem Coaching erreichen?

Ich wollte mir über die inhaltliche Zielsetzung und vor Allem auch über die Machbarkeit klarer werden. Die Erstellung eines Finanzplanes für die kommenden Jahre wollte ich erarbeiten.

 

3. Was passierte im Coaching?

Einige inhaltliche neue Zielrichtungen sind entstanden. Hauptsächlich die Auswahl bestimmter Zielgruppen ist spezialisierter geworden. Es sind gute Kontakte entstanden, die auch durch meinen Coach vermittelt wurden. Aus diesen Kontakten hat sich eine gute Zusammenarbeit entwickelt und ist auch für die Zukunft geplant.

 

4. Wo stehst du heute?

Das Projekt entwickelt sich gut weiter. Leider gehen die umfangreichen Baumaßnahmen nicht so schnell von statten, wie es geplant war. Aber alles entwickelt sich gut. So schiebt sich alles etwas nach hinten. Aber einige Veranstaltungen fanden schon statt und waren erfolgreich.

 

5. Willst Du anderen Kreativen etwas mitgeben?

Die für kreative Leute ungewohnte Denkweise, auf Wirtschaftlichkeit zu achten, gehört in jedem Projekt dazu und man muss es lernen. Ein wichtiger Bestandteil ist das Netzwerken und hier auf dem Lande ist es viel leichter Kontakte zu knüpfen und auch zu halten.

 

Karina Hilbig: Zwischen Zeit- und Finanzmanagement

Datum: Categories Best Practice, News

Karina Hilbig hat sich den Fragen der Kreativagentur gestellt. Lest selbst, was sie vom Coaching hält, warum sie das Angebot wahrnehmen wollte, und wo sie sich und ihr Unternehmen mittlerweile sieht.

 

1. Was machst Du?

Seit über zehn Jahren bin ich gelernte und selbstständige Keramikerin mit eigener Werkstatt und Lädchen in Bad Belzig. Meine Arbeit zeichnet sich durch eine schwarze Glasur aus, die mit einer individuellen Stempel- und Ritztechnik kombiniert wird.2. Was wolltest Du mit dem Coaching erreichen?

Vor dem Coaching lebte ich in finanzieller Abhängigkeit vom Staat. Von dieser Abhängigkeit wollte ich mich unbedingt befreien. Dazu gehört mehr Kundschaft zu erreichen und dadurch den Umsatz zu steigern. Aber welche Möglichkeiten bieten sich mir, um meine Ziele zielgerichtet verwirklichen zu können? Von dem Coaching habe ich mir passende Inspirationen erwünscht.

3. Was passierte im Coaching?

Besonders empfehlenswert waren für mich die unterschiedlichen Methoden zur Strukturierung meines täglichen Arbeitsablaufes. Dazu gehört vor allem auch die Strukturierung meiner Buchhaltung. Nebenbei gab es noch eine Menge hilflreiche Kniffe und Tricks, auf die ich von alleine nie gekommen wäre. Die Coachin hat mir den nötigen Mut zur Veränderung gegeben und die Kraft, die geplanten Vorhaben in die Tat umzusetzen.

4. Wo stehst Du heute?

Mein Zeitmanagment hat sich extrem verbessert. Wann kümmere ich mich um die Buchhaltung, wann arbeite ich die Bestellungen ab, u.s.w.? Dadurch, dass ich mittlerweile ein sehr gutes System habe, gehe ich entspannter an meine Arbeit. Für meine Öffentlichkeitsarbeit habe ich meine Visitenkarten und Gutscheine erneuert, verschiedene Kurse angeboten und war mit meinen Arbeiten beim RBB Fernsehen in der Sendung ZIBB zu sehen. All diese Neuerungen haben mir einen größeren Kundenstamm beschert, der regelmäßig Bestellungen bei mir aufgibt. Dadurch hat sich mein monatlicher Umsatz so steigern können, dass ich nicht mehr von finanziellen Unterstützungen des Staates abhängig bin. Mein Ziel wurde also erreicht.

5. Willst Du anderen Kreativen etwas mitgeben?

Gerade für kreative Menschen ist es oft schwer, nötige Strukturen für ihre Arbeit zu entwickeln und diese auch einzuhalten. Das Coaching hat mich dabei sehr unterstützt. Alles in Allem fand ich das Coaching sehr motivierend und ich habe die Energie in mir entdeckt, all diese hilfreichen Tipps in die Tat umzusetzen. Die Erfolgserlebnisse ließen nicht lange auf sich warten. Habt also Mut zur Struktur und die Konsequenz diese Struktur einzuhalten. Es macht sich bezahlt!

______________________________

Keramik-Atelier
Inhaberin: Karina Hilbig
Straße der Einheit 23, 14806 Bad Belzig
E-Mail: info@karina-keramik.de
Website: http://www.karina-keramik.de/